Menschenkenntnis lernen

Wenn es darauf ankommt, zeigt sich jeder von einer positiven Seite oder der Seite, die erwartet wird. Aber wer versteckt sich hinter der Maske? Wie viel Schauspiel ist die Person, die vor mir sitzt?

Wer ist nicht schon einmal getäuscht worden, sei es beim Einstellungsgespräch oder im Verkauf.

Warum können uns Menschen täuschen? Ist Menschenkenntnis ausschließlich eine Fähigkeit, die über Erfahrungen angeeignet wird? Ist die Intuition fehlbar? Wenn nein, warum täuschen wir uns dann? Wenn es unser Bauchgefühl doch besser wußte, warum gelingt es nicht immer, darauf zu hören und zu handeln.

Schon mit diesen Themen lernt der Teilnehmer sich, die Intuition und das eigene Verhalten besser zu verstehen. Doch neben der subjektiven Menschenkenntnis gibt es zahlreiche objektive Hinweise, die in entscheidenden  Situationen nützlich sind.

Mimik und Gestik
Der Teilnehmer lernt Mimik und Gestik zu interpretieren. Zum Beispiel, welche Hinweise liefert die Gestik, wenn ein Mensch die Unwahrheit sagt? Welche Mimik signalisiert Übertreibung?

Was das Gesicht verrät
Welche grundlegenden Charaktereigenschaften können im Gesicht abgelesen werden?

Körpersprache
Die Teilnehmer lernen die Körpersprache zu analysieren. Neben den bekannten Signalen, wie verschränkte Arme oder Beine, nach vorne kommender Oberkörper, gibt es zahlreiche, fast unauffällige Körperreaktionen. Was hat das zu bedeuten? Kann ich erkennen, ob es echt und authentisch oder gespielt ist? Welche Körpersprache manipuliert das Gegenüber?

Was verrät der Körper
Daneben spiegelt der Körper im Laufe des Lebens zunehmend die Charaktereigenschaften eines Menschen. Umgangsprachliche Redewendungen wie, „keinen Arsch in der Hose haben“, sind überhaupt nicht abwägig. Allerdings ist der Körper symbolträchtiger als man annimmt.

Die Teilnehmer lernen erkennen, ob jemand ein Egoist oder ein Teamplayer ist. Selbst eine grundsätzliche Negativität und verborgene Feindseligkeiten sind erkennbar, wenn man es weiß. Was verrät ein Helfersyndrom, woran erkennt man sensible oder sogar übersensible Menschen, woran Suchtthemen, Unsicherheiten, fehlendes Selbstvertrauen oder Ängste, welche geschickt kompensiert werden?

Was verraten Formulierungen
An der Art, wie jemand etwas verbal zum Ausdruck bringt, lässt auf die wahre innere Haltung schließen. Will der jenige den Job haben, weil er ihn unbedingt braucht oder weil es genau seine Profession ist? Ist der Verkäufer wirklich von dem Produkt so begeistert oder braucht er dringend den Auftrag und die Provision? Welcher Mitarbeiter sagt die Wahrheit?

Mimik, Gestik, Gesicht, verbaler Ausdruck, Körpersprache und der Körper selbst verraten alles.

Die Teilnehmer lernen zudem, mit welchen Fragen sowohl die analytischen Ergebnisse, als auch die intuitiven Eindrücke auf Richtigkeit überprüft werden können. Daraus erschließt sich dann ein fundierter Gesamteindruck. Dieses Wissen und die Techniken können in allen möglichen Lebens- und Berufssituationen eingesetzt werden.

Diese Bildungsmaßnahme ist für Head Hunter, Personalentscheider, Spitzenverkäufer und alle die es interessiert öffentlich und inhouse verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.